Start » Trainingstipps » Dip Barren – Kaufen oder selber bauen?
Trainingstipps

Dip Barren – Kaufen oder selber bauen?

Ob Bodybuilding, Freeletics, Calisthenics oder Fitnesstraining in den eigenen vier Wänden – Dips gehören in jedes anständige Fitness-Programm!

Wer keinen Zugang zu einem Fitnessstudio hat benötigt dafür einen Dip Barren, um eine starke Brust und einen großen Trizeps aufzubauen.

Doch worauf solltest Du beim Kauf eines Dip Barren achten und kann man dieses Gerät vielleicht sogar selber bauen? Alle Antworten bekommst Du in diesem Artikel!

Dips – für einen starken Oberkörper

dip barren selber bauen
Dips gehören zu den Grundübungen, die mit dem eigenen Körpergewicht und lediglich mit einem Dip Barren ausgeführt werden.

Schon in den Blütezeiten des Bodybuildings wussten Arnold Schwarzenegger und Co. die Vorzüge der Dip-Übungen zu schätzen. Dips kannst Du in verschiedenen Varianten durchführen:

  • mit aufrechtem Oberkörper und Fokus auf dem Trizeps
  • mit vorgebeugtem Oberkörper und Fokus auf der Brust
  • mit nach vorn gezogenen Beinen (Gironda Dips)
  • zwischen zwei Bänken (Arnold-Dips)

All diese Varianten zielen auf einen starken Oberkörper ab und trainieren in erster Linie den gesamten Brust-Schulter-Gürtel.

Dips sind die wohl einzige Übung, die einen vollwertigen Ersatz zum klassischen Bankdrücken darstellen können.

Dip Barren für zuhause

Besonders für Leute, die zu Hause oder draußen trainieren sind Dips eine beliebte Übung, da keine Hantelscheiben, keine Hantelbank und auch keine Absicherung wie beim Bankdrücken nötig sind.

Bist Du nun auf der Suche nach einem geeigneten Dip Barren für zu Hause, gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Varianten, die jeweils ihre Vor- und Nachteile haben.

Dip Barren VarianteVorteileNachteile
Dip Stangen mit Wandmontage
  • sehr stabil
  • relativ preiswert
  • in der Wand entstehen Löcher
  • nicht höhen- und breitenverstellbar
  • Beschaffenheit der Wand limitiert die Belastungsgrenze
Dip Barren zum Hinstellen (zwei Paar)
  • flexibel einsetzbar und in der Breite verstellbar
  • keine fixe Befestigung, theoretisch auch draußen einsetzbar
  • oftmals mit Obergrenze für maximale Belastung
  • nicht die stabilste Variante
  • keine optimale Lösung für draußen, da diese Dip Barren sperrig und unhandlich sind
Dip Barren zum Hinstellen (eine freistehende Station)
  • stabil und in der Höhe verstellbar
  • meist sind höhere Belastungen möglich
  • feste Breite, somit keine Variation möglich
  • sperrig und nicht für den mobilen Einsatz geeignet

Die Variation an Dip Barren ist also groß – eine perfekte Lösung stellt jedoch keine der genannten Varianten dar. Vor allem für den mobilen Einsatz (besonders wichtig für Freeletics-, Crossfit– und Calisthenics Athleten) ist keine der genannten Dip Barren besonders attraktiv.

Doch Achtung: Wir haben noch ein Ass im Ärmel, welches die genannten Dip Barren sowohl in Stabilität und Flexibilität, als auch in der Mobilität bei weitem übertrifft.

Unsere Alternative: Pullup & Dip

Unsere erste Wahl in Sachen Dip Barren heißt Pullup & Dip und vereint sowohl eine Klimmzugstange, als auch einen Dip Barren.

In nur wenigen Sekunden kannst Du die Edelstahl Konstruktion von der Klimmzugstange zur Dipstange umfunktionieren.

Das Beste an diesem Dip Barren: Du kannst ihn überall mit hinnehmen und an nahezu jedem Ort aufbauen – draußen im Park, im Garten oder im eigenen Homegym.

Folgende Vorteile bietet die Pullup & Dip Konstruktion:

  • komplett mobile Klimmzug- und Dipstange
  • insgesamte sind mehr als 35 verschiedene Übungen möglich
  • einfache und schnelle Montage an Wand, Baum oder Laterne
  • hochwertiges Edelstahl gewährleistet Qualität und Stabilität
  • verschiedene Griffpositionen ermöglichen ein flexibles Training

Dieses Produkt ist zwar im Preis ein wenig teurer als seine Konkurrenten, doch bietet auch enorme Vorteile. So kannst Du nicht nur die Griffbreite beliebig variieren und Deine Muskeln somit nach Deinen Vorstellungen belasten, sondern auch an jedem Ort, sogar im Urlaub trainieren.

Schritt 1:
Klimmzugstange auspacken
Schritt 2:
Klimmzugstange aufbauen
Schritt 3:
Klimmzugstange befestigen
Schritt 4:
Loslegen und trainieren

Klimmzugstange und Dip-Stange von Pullup & Dip

  • Für indoor zu Hause oder outdoor im Garten.
  • Hochwertige Qualität aus Edelstahl und Stahl.
  • Einfach befestigt und über 35 Übungen möglich.

Jetzt informieren

Kann ich einen Dip Barren selber bauen?

Wer sein handwerkliches Geschick unter Beweis stellen möchte oder einfach lieber auf seine eigenen Produkte vertraut, kann einen Dip Barren auch selber bauen.

Dieses Unterfangen ist jedoch nicht ganz leicht und benötigt in jedem Fall

  • handwerkliche Begabung
  • die nötigen Materialien aus dem Baumarkt
  • geeignetes Werkzeug (je nach Bauvariante benötigst Du unter Umständen eine Stichsäge, Bohrmaschine und die geeigneten Bohrer)

Konkrete Bauanleitungen für den Dip Barren Variante Eigenbau findest Du beispielsweise bei Youtube. In diesem Fall kannst Du zwar einige Euros sparen, benötigst aber Zeit, Werkzeug und das richtige Händchen fürs Handwerk.

Tipp: Wir empfehlen den Kauf eines Dip Barren – vor allem aus dem Aspekt der Sicherheit. Die Produkte, die zum Kauf angeboten werden, sind TÜV-zertifiziert und in den meisten Fällen robuster und sicherer als Eigenbau-Varianten.

Fazit

Dips gehören in jedes effektive Fitness-Programm, da Du mit dieser Übung nicht nur eine beeindruckende Brust, sondern auch Deinen Trizeps und Deine Schulter aufbauen kannst.

Mit der Pullup & Dip Variante hast Du folgende Vorteile:

  • überall trainieren
  • 35 verschiedene Übungen
  • schneller und einfacher Aufbau

Für uns eine uneingeschränkte Kaufempfehlung, mit der Du Dein Workout von nun aus überall durchführen kannst.

Worauf wartest Du noch? Jetzt mit Deinem Dip Barren für Zuhause loslegen und mit Dips in allen Griffvarianten und Positionen den Brust-Schulter-Gürtel zu neuem Wachstum verhelfen.

Dir gefällt die Seite? Dann gebe hier deine Stimme ab:
Diesen Artikel bewerten

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Folge uns auf Facebook

Beweiß es nur dir selbst!

Über den Evergreen Verlag

Ihre Gesundheit steht bei uns an erster Stelle!

Der Evergreen Verlag beschäftigt Experten aus dem Bereichen Gesundheit, Fitness und Ernährung. Wir helfen Ihnen dabei helfen sich fit und aktiv zu fühlen.

Wer schreibt hier?

Sebastian Weidner ist Personal Trainer und ausgebildeter Ernährungsberater. Seit vielen Jahren trainiert er erfolgreich zahlreiche Klienten in Berlin und ist stets bestrebt, das Beste aus sich und den Menschen in seiner Umgebung heraus zu holen. Nebenbei schreibt er für den Evergreen Verlag, um sein Wissen so vielen Menschen wie möglich zugänglich zu machen.


Anna Rosengarten ist unsere Stoffwechsel-Expertin. Vor 10 Jahren hat Sie ihre Ausbildung zur Diätassistent abgeschlossen. Seitdem betreut Sie Menschen die sich gesund ernähren möchten, erstellt individuelle Ernährungspläne und Therapiekonzepte.