Start » Trainingstipps » Klimmzug Dip Station – Das beste Gerät für zu Hause
Trainingstipps

Klimmzug Dip Station – Das beste Gerät für zu Hause

Wer keinen Zugang zu einem Fitnessstudio hat oder einfach viel lieber Zuhause und im Freien trainiert, benötigt für ein effektives Training das entsprechende Equipment.

Besonders Klimmzug-Dipstationen sind beliebte Allrounder, da Du mit einem Gerät einen Großteil aller wichtigen Grundübungen abdecken kannst.

Worauf Du beim Kauf einer solchen Station achten solltest und ob sich auch eine Eigenbau-Variante eignet, erfährst Du in diesem Artikel.

Was ist eine Klimmzug-Dipstation?

klimmzug dipstation
Eine Klimmzug-Dipstation ist ein beliebtes Gerät für Kraftsportler, mit der vor allem zwei beliebte Oberkörperübungen ausgeführt werden:

Doch das Gerät eignet sich auch für andere Übungen, wie zum Beispiel für Bauchübungen, sowie für Freeletics- und Calisthenics Übungen.

Mit der Klimmzug-Dipstation kannst Du ohne weitere Geräte zu benötigen einen eindrucksvollen Oberkörper aufbauen.

Das Problem bei vielen Klimmzug-Dipstationen: Die Geräte sind meist groß und sperrig, da sie sowohl einen Dipbarren auf Schulterhöhe, sowie eine Klimmzugstange in größere Höhe in einem Gerät vereinen.

Aus diesem Grund werden wir im Verlaufe des Artikels ein Gerät vorstellen, das deutlich kompakter und leichter ist. Dieses kannst Du an jeden Ort mitnehmen, zum Beispiel

  • in den Park
  • in den Garten
  • oder in den Urlaub.

Doch zunächst die Frage: Warum sind Klimmzüge und Dips eigentlich so wichtig für einen muskulösen Oberkörper?

Klimmzüge und Dips – unersetzliche Übungen

Klimmzüge und Dips gehören im Kraftsport zu den sogenannten Grundübungen, die mit dem eigenen Körpergewicht ausgeführt werden.

Für diese Übungen brauchst Du abgesehen von einem Dipbarren und einer Klimmzugstange somit keine Langhantel, Gewichte und Co.

Dips für die Brust

Dips gehören zu den beliebtesten Eigengewichtsübungen, mit denen Du vor allem Deine Brust trainierst. Doch neben der Brust sind auch folgende weitere Muskeln beteiligt:

  • Trizeps
  • vorderer Schulterkopf

Schon Arnold Schwarzenegger wusste wie effektiv Dips für den Aufbau voluminöser Brustmuskeln waren und erfand die Übung “Arnold-Dips”, die den Fokus noch mehr auf den Brustmuskel legen.

Folgende Tipps solltest Du bei der Ausführung der Dips beachten:

  • Oberkörper ist leicht nach vorn gebeugt, um die Brust besser zu treffen
  • Gehe so tief runter wie möglich, um einen großen Bewegungsumfang zu ermöglichen und das maximale Potenzial aus dem Dip zu schöpfen
  • Ziehe den Ellenbogen an den Körper, um Schulterverletzungen zu vermeiden

Klimmzüge für den Rücken

Wenn Du ein V-Kreuz und einen eindrucksvollen Rücken aufbauen willst, kommst Du um Klimmzüge in all seinen Variationen nicht herum. Diese Eigengewichtsübung ist eine der ältesten und beliebtesten Übungen im Kraftsport überhaupt – und das zurecht!

Enge Klimmzüge eignen sich besonders, um den Bizeps effektiv zu trainieren. Breite Klimmzüge hingegen legen den Fokus auf den Latissimus und trainieren das so beliebte V-Kreuz.

Folgende Tipps solltest Du bei der Ausführung von Klimmzügen beachten:

  • Gehe bei der Aufwärtsbewegung mit dem Kinn bis über die Stange
  • Bei der Abwärtsbewegung sollten die Arme fast gestreckt sein, um einen hohen Bewegungsumfang zu ermöglichen
  • Versuche Deinen Rumpf beim Klimmzug zu stabilisieren und die Beine so wenig wie möglich zu bewegen

Kann ich eine Klimmzug-Dipstation selber bauen?

Eine Klimmzug-Dipstation selber zu bauen ist nicht ganz leicht und erfordert viel handwerkliches Geschick, Zeit und Material.

Die Schwierigkeit besteht darin ein Gerät zu bauen, welches sowohl einen Barren für Dips, als auch eine stabile Klimmzugstange vereint.

Beim Bau sollte außerdem auf eine ausreichende Stabilität geachtet werden, um Unfälle und Materialversagen zu vermeiden.

Tipp: Selber bauen lohnt sich nicht! Der Aufwand und die Materialkosten sind hoch und es gibt mittlerweile viele gute Produkte, die Sicherheit garantieren und zu einem günstigen Preis zu erwerben sind.

Klimmzug-Dipstation im Test

In unserem Test für Klimmzug-Dipstationen gibt es einen klaren Sieger: Pullup-Dip.

Mit diesem Gerät kannst Du sowohl Klimmzüge, als auch Dips ausführen und hast einige entscheidende Vorteile gegenüber anderer Klimmzug-Dipstationen:

  • Diese Station ist mobil und lässt sich in einem Rucksack überall mit hinnehmen: Nach draußen in den Park oder sogar mit in den Urlaub
  • Die Klimmzug-Dipstation aus Edelstahl ist sehr stabil und garantiert Sicherheit während des Trainings
  • Nicht nur Klimmzüge und Dips: Mit dieser Station lassen sich bis zu 35 verschiedene Übungen ausführen
  • Innerhalb weniger Sekunden lässt sich das Produkt von der Klimmzugstange zum Dipbarren umbauen

Dieses Gerät ist die perfekte Lösung für alle, die eine hochwertige Klimmzug-Dipstation suchen und jederzeit und überall trainieren wollen.

Schritt 1:
Klimmzugstange auspacken
Schritt 2:
Klimmzugstange aufbauen
Schritt 3:
Klimmzugstange befestigen
Schritt 4:
Loslegen und trainieren

Klimmzugstange und Dip-Stange von Pullup & Dip

  • Für indoor zu Hause oder outdoor im Garten.
  • Hochwertige Qualität aus Edelstahl und Stahl.
  • Einfach befestigt und über 35 Übungen möglich.

Jetzt informieren

Fazit

Klimmzug-Dipstationen sind ein unerlässliches Gerät für ein effektives Ganzkörpertraining – unabhängig von überfüllten Fitnessstudios.

Die Stationen gibt es als freistehende Variante oder als Station, die direkt an der Wand befestigt ist.

Was wir jedoch empfehlen: Die neue, mobile Klimmzug-Dipstation von Pullup-Dip. Diese kannst Du überall mit hinnehmen, sie ist deutlich platzsparender und von hochwertiger Qualität.

Worauf wartest Du also noch? Gib Deinem Workout einen neuen Kick und baue mit Klimmzügen und Dips einen eindrucksvollen Oberkörper auf!

Dir gefällt die Seite? Dann gebe hier deine Stimme ab:
Diesen Artikel bewerten

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben