Start » Fitnesstracker » Die besten Fitness Tracker für Senioren
Fitnesstracker

Die besten Fitness Tracker für Senioren

5/5 - (1 vote)

Fitness Tracker eignen sich für jeden, der gerne Sport treibt. Da ausreichend Bewegung auch im hohen Alter eine wichtige Rolle spielt, gibt es inzwischen Fitness Tracker für Senioren. Was Du beim Kauf beachten solltest und welche Möglichkeiten die Modelle bieten, zeigen wir Dir in diesem Artikel.

Aeltere Person Sport Fitness tracker

Sind Fitness Tracker auch für Senioren geeignet?

Wer an Fitness Tracker denkt, hat vermutlich zunächst sehr junge Menschen im Sinn oder zumindest solche, die im mittleren Alter sind. Immerhin sind das die Gruppen, die am meisten Sport treiben. Vor allem das Training im Fitnessstudio wir häufig mit jungen Menschen verbunden.

Jedoch ist es für jede Altersgruppe wichtig, Sport zu treiben. Insbesondere Senioren profitieren von regelmäßiger und ausgiebiger Bewegung. So hält man sich länger jung und kann vielen Krankheiten vorbeugen. Zudem steigert Sport das Wohlbefinden und trägt zu einem aktiven Lebensstil bei.

Dabei ist es ganz gleich, ob man ein Fitnessstudio besucht oder sich Trainingspläne für das Heimtraining heraussucht. Wer aufgrund des Alters körperlich eingeschränkt ist, profitiert auch von langen Spaziergängen und ähnlichen Aktivitäten, die den Körper zwar in Schwung halten, aber nicht zu sehr beanspruchen.

Die Aufgabe von Fitness Trackern ist es, Deine gegangenen Schritte zu zählen, die verbrauchten Kalorien zu ermitteln oder Dein Aktivitätslevel zu bestimmen. All das, was Du an einem Fitness Tracker zu schätzen weißt, ist daher auch für Senioren geeignet.

Fitness Tracker eignen sich vor allem deshalb für Senioren, da sie einen guten Überblick über ihr Maß an Bewegung behalten. Denn die Informationen darüber, wie viele Schritte man gegangen ist und wie viel Sport man gemacht hat, sind in jedem Alter relevant.

Das Praktische an Fitness Trackern ist, dass sie genau das zeigen, was wir leisten. Viele Menschen sind sich dessen, was sie eigentlich leisten, gar nicht bewusst. So kommt es vor, dass sehr sportliche Personen sich als mäßig sportlich einschätzen und andere, die wenig Sport treiben, davon ausgehen, dass dieses Maß an Bewegung ausreicht.

Ein Fitness Tracker für Senioren hilft daher, das eigene Aktivitätslevel besser einschätzen zu können. Ein weiterer Vorteil ist, dass sich mit einem Fitness Tracker für Senioren eine gewisse Bewegungsroutine etablieren lässt. Das liegt daran, dass Fitness Tracker dazu animieren, sich zu bewegen.

Immerhin spielt die Motivation eine große Rolle beim Sport. Fehlende Motivation ist häufig der Grund dafür, dass man sich zu wenig bewegt und nichts für die eigene Fitness tut. Zwar kann ein Fitness Tracker nicht jeden inneren Schweinehund bezwingen, doch die Geräte tragen wesentlich zur Motivation bei – und das in jedem Alter.

Welcher Funktionsumfang ist für Fitness Tracker für Senioren geeignet?

aeltere frau fitness tracker benutzung

Fitness Tracker für Senioren sollten einfach zu bedienen und auf das entsprechende Alter zugeschnitten sein. Viele ältere Menschen sind nur bedingt technikaffin. Daher sollte ein Fitness Tracker für Senioren nicht zu komplex gestaltet sein, sondern sich lieber auf die Grundfunktionen konzentrieren.

Bei vielen Fitness Trackern werden jede Menge Zusatzfunktionen angeboten. Diese sind zwar oftmals ganz nett, da sie den Spielraum noch erweitern. Allerdings sind diese Funktionen nicht zwingend notwendig und sollten daher bei einem Fitness Tracker für Senioren außer Acht gelassen werden.

Meist wirken viele Zusatzfunktionen für Senioren schnell überfordernd. Besser ist es daher, bei den Grundfunktionen zu bleiben, welche auch mit hoher Wahrscheinlichkeit genutzt werden. Dazu zählen Funktionen wie das Zählen der Schritte, die Messung der Herzfrequenz und das Ermitteln des Kalorienverbrauchs.

Das macht sich auch im Preis bemerkbar: Fitness Tracker, die eine große Bandbreite an Funktionen aufweisen, kosten meist mehr als Modelle, die nur die Grundfunktionen beinhalten. Während Senioren vermutlich nur die Grundfunktionen nutzen oder sich erst einmal ein Gerät zum Testen anschaffen möchten, wäre ein teures Modell mit viel Schnickschnack nicht die beste Wahl.

Für den Anfang ist es besser, ein einfaches Modell zu wählen. Wünschst Du Dir mit der Zeit einen größeren Umfang, kannst Du auch auf ein anderes Gerät, das mehr zu bieten hat, umsteigen. Für Anfänger und ältere Personen sollte der Fitness Tracker daher nicht zu umfangreich gestaltet sein.

Was gibt es bei einem Fitness Tracker für Senioren noch zu beachten?

Nicht nur der Funktionsumfang sollte sich bei einem Fitness Tracker für Senioren an der Zielgruppe orientieren. Ein guter Fitness Tracker für ältere Menschen sollte auch andere Voraussetzungen erfüllen, um wirklich einen Mehrwert zu bieten.

So sollte ein Fitness Tracker für Senioren einfach zu bedienen sein. Eine einfache Bedienung hat zwar mit dem Funktionsumfang zu tun, aber auch damit, dass man die jeweiligen Funktionen einfach wiederfindet. Somit sollte die Aufmachung schlicht und strukturiert sein.

Die meisten Senioren wissen zwar inzwischen, was ein Touchscreen ist, können damit jedoch noch nicht so gut umgehen wie andere, die damit aufgewachsen sind. Die Bedienung von Touchscreens will geübt sein. Daher ist es besser, wenn ein Fitness Tracker für Senioren Knöpfe aufweist und nur wenige Dinge ausschließlich über die Touch-Funktion eingestellt werden müssen.

Ein Touchscreen führt auch häufig dazu, dass man versehentlich Einstellungen verstellt. Das ist vor allem dann der Fall, wenn man die Bedienung einer solchen Technologie nicht gewohnt ist.

Ein weiterer Anspruch an Fitness Tracker für Senioren ist die gute Ablesbarkeit. Viele Senioren haben früher oder später Probleme mit den Augen, weshalb eine große Schriftgröße von Vorteil ist. Zudem trägt ein hoher Kontrast dazu bei, dass die Informationen selbst im Sonnenlicht gut entnommen werden können.

Ein Fitness Tracker sollte so konzipiert sein, dass man auf den ersten Blick gleich alle Informationen sieht, die man benötigt. Da wäre es nur hinderlich, wenn man zunächst die Lesebrille aufsetzen muss, um überhaupt etwas zu erkennen. Der Aspekt der guten Ablesbarkeit ist somit sehr wichtig, damit Senioren ihren Fitness Tracker vollumfänglich und unkompliziert nutzen können.

Da herkömmliche Fitness Tracker immer mehr den Anspruch einer edlen Armbanduhr oder eines schlanken Armbandes erfüllen müssen, eignen sich diese Modelle für Senioren nur bedingt. Denn durch die Schmälerung der Größe des Gerätes wird auch das Display immer kleiner. Somit kann es sein, dass ein Fitness Tracker, der speziell für Senioren konzipiert wurde, etwas klobiger als herkömmliche Modelle ist.

Doch Hand aufs Herz: Bei Senioren wird ein Fitness Tracker wohl nicht die Funktion eines schicken Accessoires erfüllen müssen, da auch der gesamte Kleidungsstil weniger sportlich, sondern klassisch gehalten ist. Daher dürfte es in den meisten Fällen nicht dramatisch sein, wenn der Fitness Tracker etwas mehr aufträgt.

Auch zu teuer sollte ein Fitness Tracker für Senioren nicht sein. Das liegt nicht allein daran, dass nicht jeder über eine gute Rente verfügt, sondern vor allem am Funktionsumfang. Da bei Fitness Trackern für eine ältere Zielgruppe häufig bei den Funktionen gespart wird, sollten die Modelle nicht so teuer sein wie Modelle, die über viele Extras und den besten technischen Standard verfügen.

senioren sport basketball

Außerdem hat nicht jeder Senior ein Smartphone, was beim Kauf eines Fitness Trackers für Senioren bedacht werden sollte. Viele Tracker kommen mit einer Smartphone-Pflicht daher, die es gar nicht ermöglicht, dass man auf die Nutzung einer App auf dem Handy verzichtet. Allerdings gibt es inzwischen spezielle Modelle, die sich ohne Handy nutzen lassen.

Darüber hinaus sprechen Fitness Tracker für Senioren, die man ohne Handy nutzen kann, sehr für sich. Denn über die App werden Daten häufig an den Server des Herstellers übergeben. Dadurch gelangen sie schnell an Drittanbieter, die die Daten zur Erstellung von Interessensprofilen für kommerzielle Zwecke nutzen.

Das ist für Senioren nicht gerade empfehlenswert, da die Gefahr viel zu hoch ist, dass sie versehentlich etwas im Internet bestellen, was sie eigentlich gar nicht benötigen. Daher ist der Verzicht auf eine App häufig ein Vorteil bei Fitness Trackern für Senioren.

Handelt es sich um einen technikaffinen Senior, ist es natürlich kein Muss, auf eine App zu verzichten. Möchte man auch im hohen Alter die vollen Vorzüge der App-Unterstützung nutzen, ist dies bei vielen Modellen ebenfalls möglich. Hier sollten ältere Menschen jedoch auf eine technische Unterstützung zurückgreifen und sich bei der Installation helfen lassen.

Auf diese Weise verhindert man, dass sensible Daten dort geteilt werden, wo sie nichts zu suchen haben. Außerdem gibt es inzwischen spezielle Apps von Drittanbietern, welche die Daten nicht weitergeben. Dies könnte die ideale Lösung für Senioren sein, die ihr Smartphone mit dem Fitness Tracker verbinden möchten.

Risiken von Fitness Trackern von Senioren

Fitness Tracker für Senioren haben viele praktische Funktionen. Dazu zählt neben einem integrierten Schrittzähler beispielsweise auch die Messung des Blutdrucks. Hier sollten Betroffene jedoch gut aufpassen.

Der Blutdruck wird bei einem Fitness Tracker nur am Handgelenk gemessen. Dadurch lässt er sich erahnen, ist jedoch niemals so genau wie ein professionell gemessener Wert. Daher sollten Senioren, die Probleme mit ihrem Blutdruck haben, sich nicht auf ihren Tracker verlassen.

Die Messung des Blutdrucks mit Fitness Trackern erfolgt über eine optische Messung. Hier misst ein Sensor die Farbunterschiede direkt auf der Haut. Denn mit steigendem Puls wird auch der Blutfluss höher und die Farbe verändert sich.

Während dies eine sehr unkomplizierte und praktische Möglichkeit ist, sollte man sich nicht zu sehr darauf verlassen. Vor allem ältere Menschen, die womöglich Vorerkrankungen haben, sollten lieber regelmäßig einen Arzt zur Messung des Blutdrucks aufsuchen, anstelle sich auf Werte ihres Fitness Trackers zu verlassen.

Die besten Fitness Tracker für Senioren

Es gibt verschiedene Modelle, die sich für die Verwendung von einer etwas älteren Zielgruppe eignen. Damit Du den passenden Fitness Tracker für Senioren findest, haben wir 2 Modelle herausgesucht, die sich gut eignen.

YAMAY Fitness Armband

Das Fitnessarmband von YAMAY verzichtet auf die Nutzung einer App. Somit eignet es sich für jeden, der kein Handy besitzt oder seinen Fitness Tracker nicht mit dem Smartphone verbinden möchte. Darüber hinaus hält sich der Funktionsumfang in Grenzen, sodass sich das Fitnessarmband gut als Fitness Tracker für Senioren nutzen lässt.

Du hast bei diesem Modell alle wichtigen Daten im Überblick. So fungiert es als Schrittzähler, misst die Geschwindigkeiten und Strecken und gibt Auskunft über die Zeiten, zu denen Du Sport treibst.

Jede Funktion ist einfach zu finden, was für die Nutzerfreundlichkeit des Fitness Trackers für Senioren spricht. Die Werte sind auch gut erkennbar. Somit dürften auch ältere Menschen, die wenig mit Technik zu tun haben, mit diesem Modell gut klarkommen.

YAMAY Fitness Armband mit Pulsmesser

Zusätzlich zu den bereits beschriebenen Funktionen verfügt dieses Modell über einen integrierten Pulsmesser. Dieser Wert ist besonders für ältere Menschen sehr interessant. Trotzdem solltest Du beachten, dass die Messung der Herzfrequenz mit einem Fitness Tracker für Senioren nicht den Gang zum Arzt ersetzt.

Auch dieses Modell erfordert kein Smartphone. So kann es auch von all denjenigen genutzt werden, die nicht über ein Handy verfügen oder damit nicht gut umgehen können.

Alternative zu Fitness Trackern für Senioren

Möchtest Du einen Fitness Tracker für Senioren kaufen, hast aber noch nicht das richtige Produkt gefunden? Tatsächlich gibt es Alternativen, sodass es nicht zwangsläufig ein Fitness Tracker sein muss.

Eine Möglichkeit sind einfache Schrittzähler. Diese haben nur eine Funktion und zwar die, die gegangenen Schritte zu erfassen. Diese Alternative eignet sich für jeden, der mit dem Funktionsumfang eines Trackers nicht zurechtkommt und eine sehr simple Handhabung wünscht.

Solche Schrittzähler kannst Du überall mit Dir führen: in der Hosentasche, am Hosenbund, am Arm oder an der Hüfte. Das hat den Vorteil, dass Du nicht an die Nutzung eines Fitness Trackers am Handgelenk gebunden bist. Mit einfachen Schrittzählern hast Du hier mehr Spielraum.

Nachteilig von einfachen Schrittzählern ist nur, dass sie nur wenige Funktionen bieten. Wer daher auf eine Pulsmessung oder die Erfassung von Strecken nicht verzichten möchte, sollte sich nach einem Fitness Tracker für Senioren umsehen, der genauso nutzerfreundlich ist.

Wie bereits erwähnt, ist es empfehlenswert, sich bei Unsicherheit zunächst ein einfaches Modell anzuschaffen. Ist man mit dem Funktionsumfang nicht zufrieden, kann man sich auch einen umfangreichen Fitness Tracker für Senioren anschaffen. Welcher Tracker am besten geeignet ist, hängt immer davon ab, welche Features man wünscht, wie gut die betroffene Person mit Technik umgehen kann und für welche Zwecke man einen Fitness Tracker für Senioren sucht.

Fazit

Fitness Tracker für Senioren sollten einige Anforderungen erfüllen, um wirklich zielführend zu sein. Neben der hohen Nutzerfreundlichkeit ist auch ein geringer Funktionsumfang zu empfehlen. Darüber hinaus eignen sich solche Fitness Tracker für Senioren am besten, die den Verzicht auf eine App und ein Smartphone möglich machen.

Dir gefällt die Seite? Dann gebe hier deine Stimme ab:
5/5 - (1 vote)

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben