Start » Supplemente » Protein » Kollagen – gut für Muskelaufbau und Gelenke
ErnährungProtein

Kollagen – gut für Muskelaufbau und Gelenke

5/5 - (1 vote)

Kollagen ist ein Eiweiß, welches der Körper selber produzieren kann. In jungen Jahren sorgt es für eine straffe Haut und ein jugendliches Aussehen. Mit dem Beginn des natürlichen Alterungsprozesses jedoch wird auch die Produktion minimiert.

Bekannt ist Kollagen aus der Kosmetikindustrie. Hier wird das Mittel gerne zur Reduzierung von Falten eingesetzt. Enthalten ist Kollagen zum Beispiel in Salben oder kosmetischen Cremes.

Aber das ist nicht die einzige Aufgabe, die das Eiweiß in unserem Körper hat. Auch der Muskelaufbau und die Gelenke profitieren davon. Sogar deutlich mehr, als die meisten Menschen ahnen.

Kollagenproteinpulver
Kollagenproteinpulver

Den Körper mit Kollagen unterstützen

Der Körper ist mit seinen vielen Funktionen, einzelnen Stoffen und Hormonen ein sehr gut eingespieltes System. Eiweiße spielen nicht nur bei der Herstellung und dem Wachstum von Knochen und Muskeln eine wichtige Rolle.

Gelenke profitieren ebenso von diesem körpereigenen Produkt. In Kombination mit anderen Proteinen  und auch Molekülen ist es wichtig für unsere Gesundheit und beugt frühzeitigen Alterserscheinungen vor.

Der natürliche Prozess des Alterns sorgt allerdings dafür, dass die Produktion von vielen nützlichen Bausteinen im Stoffwechsel und Körper deutlich minimiert wird. Damit ist die Versorgung nicht mehr gewährleistet und die ersten Einschränkungen kommen zum Vorschein.

Du kannst jedoch einiges tun, damit dieser Prozess deutlich verlangsamt wird. Eine Unterstützung von außen in Verbindung mit einer gesunden und abwechslungsreichen Ernährung kann die Lösung sein.

In zahlreichen Nahrungsergänzungsmitteln ist das Supplement mittlerweile zu finden. Die Hersteller versprechen Linderung bei Arthrose, einen positiven Einfluss auf den Muskelaufbau und eine elastische und straffe Haut.

Grundsätzlich ist Kollagen für den Körper natürlich nicht schädlich. Man sollte sich jedoch vorher über die Produkte wie Kollagen Pulver oder auch Tabletten informieren. Unterschiedliche Dosen und Inhaltsstoffe spielen hierbei eine wichtige Rolle.

In den Nahrungsergänzungsmitteln findet man überwiegend hydrolysiertes Kollagen mit Kollagenpeptiden und nicht denaturiertes Typ-II-Kollagen. Beide Arten sind unterschiedlich in der Dosierung und weisen somit auch verschiedene Resultate auf.

Es gibt jedoch auch Lebensmittel, die die Produktion des Eiweißes anregen und auch hemmen können. Daher kannst du bereits über deine Ernährung und deine allgemeine Lebensweise sehr viel Einfluss nehmen.

Vitamin C ist sehr wichtig für die Enzyme, die bei der Herstellung von Kollagen entscheidend sind. Alle Lebensmittel, die dieses wichtige Vitamin enthalten, sind also von Vorteil und können die Produktion unterstützen.

Besonders effektiv sind dabei Kürbiskerne, Sanddorn und Hagebutte. Alle diese Lebensmittel können einfach und ohne viel Aufwand in den normalen Speiseplan eingebaut werden. Ebenso solltest du darauf achten, ausreichend Flüssigkeit zu konsumieren.

Erkrankungen und Zigaretten sowie Alkohol führen allerdings dazu, dass die Produktion noch deutlicher gehemmt wird. Gleiches gilt auch für Stress oder zu hohe Sonneneinstrahlung. Genau diese Faktoren sorgen für einen starken Abfall von Kollagen.

 

Wobei hilft Kollagen?

Ganz egal ob Kollagen Pulver, Premium Kollagen Complex oder andere Produkte, eines haben sie alle gemeinsam. Sie können die Produktion des Körpers nachhaltig und effektiv unterstützen.

Die positiven Auswirkungen sind bei Arthrose besonders sichtbar. Unterschiedliche Studien und Forscher haben in den letzten Jahren herausgefunden, dass das Supplement einen positiven Effekt und eine Linderung der Symptome hervorruft.

Da die Krankheit selber jedoch unterschiedliche Verläufe ausweist und auch die Lebensart, die Ernährung und letztendlich die Dosierung der Nahrungsergänzung stark voneinander abweichen, gibt es zu diesem Thema keine allgemein geltende Empfehlung.

Menschen, die unter Beschwerden leiden, die auf Gelenk- und Knorpelschmerzen zurückzuführen sind, können ebenfalls von diesem Eiweiß profitieren. Knorpel bestehen zu 70 % aus Kollagen.

Eine verminderte Produktion sorgt also auch dafür, dass hier erhebliche Defizite entstehen. Entsprechende Ernährung und auch die Einnahme der Nahrungsergänzungsmittel kann diese Schmerzen also deutlich minimieren.

Bereits mit ca. 40 Jahren fängt der Körper mit dem Abbau der Knochen an. Die Dichte reduziert sich. Gerade bei einer schlechten Ernährung kann das ein sehr schneller Prozess sein. Auch in diesem Fall kann Kollagen helfen.

Grundsätzlich sollten die Beschwerden, die durch den Abbau dieses Eiweißes entstehen, durch eine gesunde und vor allem abwechslungsreiche Lebensweise minimiert werden. Die Ernährung und die Bewegung spielen dabei die entscheidende Rolle.

Nahrungsergänzungsmittel können den Prozess effektiv unterstützen, sollten jedoch nicht als Dauerlösung in Betracht gezogen werden. Auf natürlichem Wege lässt sich der Bedarf ebenso schnell und einfach decken.

Beeinflusst Kollagen den Muskelaufbau?

Unterschiedliche Eiweißquellen können den Muskelaufbau fördern. Natürlich ist das auch bei Kollagen der Fall. Die Auswirkungen sind jedoch so minimal, dass diese nicht wirklich spürbar sind.

Andere Eiweiße leisten hier deutlich bessere und vor allem effektivere Arbeit. Grundsätzlich kann Kollagen jedoch nach Verletzungen deutlich helfen – bei der Regeneration von Knorpel, Knochen und Gelenken ist es nämlich sehr gut.

Möchtest du jedoch den reinen Muskelaufbau, dann bist du mit unterschiedlichen Eiweißprodukten wie zum Beispiel Pulver oder Shakes in Verbindung mit Sport besser beraten. Unterstützend kann dabei zum Beispiel https://www.perfekterkoerper.com sein, um dein Ziel zu erreichen.

Allgemein ist Bewegung, Sport und die entsprechende Ernährung die beste Lösung, um dauerhaft jung und vor allem gesund zu bleiben. Eine entsprechende Zugabe von Kollagen kann den gesamten Prozess unterstützen.

 

Welche Kollagen Produkte sind wirklich sinnvoll?

Es gibt zahlreiche Produkte, die das Eiweiß enthalten. Gerade in der kosmetischen Branche sind viele Salben und Pflegeprodukte zu finden. Damit Kollagen jedoch helfen kann, muss es von innen kommen. Ein Auftragen auf die Haut hat absolut keinen positiven Effekt.

Cremes und andere Präparate bringen also nicht die gewünschte Wirkung. Besser ist es, in diesem Fall auf Lebensmittel zu setzen, welche die Produktion nachhaltig anregen. Alternativ gibt es Pulver oder Kapseln, die dem Körper zugeführt werden können.

Wichtig ist jedoch, bei den Nahrungsergänzungsmitteln darauf zu achten, wie hoch die Dosierung ist. In den meisten Fällen sind zu viele Inhaltsstoffe enthalten und der Körper scheidet sie ungenutzt wieder aus.

Außerdem müssen die Hersteller nicht nachweisen, wie wirksam die Präparate tatsächlich sind. Solchen Richtlinien unterliegen keine der unterschiedlichen Nahrungsergänzungsmittel. Langzeiterfahrungen und entsprechende Untersuchungen liegen ebenfalls nicht vor.

Empfehlenswert sind diese Produkte eigentlich nur zu Beginn er Ernährungsumstellung oder bei einer Regeneration nach einer Verletzung oder einem Unfall. Dauerhaft müssen andere Lösungen gefunden werden, damit der Körper effektiv und nachhaltig unterstützt wird.

Dir gefällt die Seite? Dann gebe hier deine Stimme ab:
5/5 - (1 vote)

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben