Start » Beine » Seilspringen
BeineWaden

Seilspringen

Du kennst es vielleicht noch aus der Kindheit und hast es nicht als Sportart in Erinnerung – das Seilspringen. Heute ist es als Rope Skipping zum Trendsport avanciert, der sich wunderbar zum Abnehmen eignet.

Richtig Seilspringen kann dabei sogar herausfordernd sein, weil Du Tricks lernen kannst und den Kalorienverbrauch dabei noch mehr in die Höhe treibst. Wir zeigen Dir, welche Vorteile das Seilspringen hat und wie Anfänger sowie Fortgeschrittene damit effektiv trainieren können.

seilspringen

Das wichtigste in Kürze:

  • Seilspringen ist eine sportliche Kombination aus Ausdauer, Koordination und Spaß
  • Seilspringen ist leicht zu lernen und bedarf nur wenig Platz
  • Verschiedene Tricks bringen Abwechslung ins Training
  • Durch spezielle Speed Ropes wird das Seilspringen zur Profi-Sache

Was ist Seilspringen?

Das Seilspringen oder Seilhüpfen ist eine Sportart, die einerseits gerne in Schulen genutzt wird und andererseits zu verschiedenen Disziplinen mit Wettkampfanspruch herangewachsen ist. Das klassische Rope Skipping wird durch wiederholtes Hüpfen über ein Seil durchgeführt.

Die Seilenden werden dabei in den Händen gehalten, sodass Tempo und Schrittart (etwa beide Füße oder abwechselnd) selbst bestimmt werden können. Heute ist das Seilhüpfen auch für seinen Fitnesseffekt bekannt und daher eine beliebtes Training im Erwachsenensport, bei Boxern, im Fitnessstudio oder im CrossFit.

Für wen eignet sich das Seilspringen?

Das Rope Skipping eignet sich prinzipiell für jede gesunde Person. Da ständiges Springen jedoch eine Belastung für die Gelenke darstellt, sollte bei bestehenden Erkrankungen der Arzt um Rat gefragt werden. Auch bei Übergewichtigen kann dieser Sport zunächst ungeeignet sein.

Da beim Seilspringen die Muskeln in mehrfacher Hinsicht gestärkt werden, ist es für alle anderen geeignet, die anstrengendem Sport nicht abgeneigt sind. Denn beim Seilspringen sind die Muskeln ständig angespannt. Vor allem die Beinmuskulatur muss das Körpergewicht immer wieder in die Luft heben. Gut gepolsterte Schuhe und ein Sport-BH für die Damen sind hier sinnvoll.

Beim Seilspringen ist das Seil von großer Bedeutung. Gerade im Profibereich und für ambitionierte Fettverbrenner ist ein qualitativ hochwertiges Seil vorteilhaft. Daher haben sich sogenannte Speed Ropes durchgesetzt, mit welchen auch sehr schnelle Umdrehungen möglich sind. Folgende Modelle sind beliebt.

  • Kunststoffseil mit Kugellager wie etwa Modelle von Master of Muscle
  • Stahlseil für hohe Geschwindigkeit wie etwa Modelle von BeMaxx Fitness
  • verstellbares Springseil mit Gewichten wie etwa Modelle von Golden Stallion

Richtig Seilspringen – So geht´s

Sprünge und Tricks mit Rope Skipping

Beim Rope Skipping geht es nicht nur darum, immerzu in einer Richtung über das Seil zu springen. Es gibt diverse Übungen und für Fortgeschrittene sogar Seilspringen mit Tricks. Folgende Disziplinen gehören zu den Standards beim Seilspringenlernen.

  • >strong>Single Rope (Einzelspringen, bei dem eine Person ein Springseil nutzt)
  • Double Dutch (zwei Seile werden von zwei Personen in entgegengesetzte Richtung gedreht)
  • Wheels ( eine Kette von Personen, bei der je ein Seilende an den Partner gegeben wird)

Wenn Du hauptsächlich alleine und zur Verbesserung der Fitnessntrainierst, dann sind Seilspringen Tricks wie etwa das Überkreuzen der Arme und Beine, Twistsprünge oder das Tippen von Fersen und Zehenspitzen abwechslungsreiche Spielereien.

Rope Skipping Tipps für Anfänger

seilspringen
Anfänger sollten grundsätzlich mit kurzen Intervallen von wenigen Minuten beginnen und sich langsam steigern. So ist eine Aufwärmübung für die Gelenke sinnvoll, um Verletzungen vorzubeugen. Dazu gehören kreisende Bewegungen aller wichtigen Körperpartien wie Nacken, Schultern, Hüfte und Knie.

Beim Seilspringen ist Technik gefragt. Anfänger können mit beidbeinigen Sprüngen beginnen und die Füße nicht zu hoch ziehen. Eine schonende Technik beim Seilspringen ist zudem der Sprung auf den Fußballen, weil dadurch das Körpergewicht besser abgefedert wird.

Beim Seilspringen ist die Seillänge außerdem entscheidend. Als Faustregel gilt: Die Seilenden sollten etwa bis zu den Achseln reichen, wenn Du Dich schulterbreit auf das Seil stellst und die Enden am Körper hochziehst. Für paariges Seilspringen ist die Seillänge abhängig von den Personen, die mitspringen möchten.

Seilspringen für Fortgeschrittene

Fortgeschrittene Springer können ihr Training in den Bereichen Speed oder Stunts (Tricks) erweitern

Beim Speed wird die Geschwindigkeit beim Springen erhöht. Dabei schwingt das Seil mindestens zweimal pro Sprung unter den Füßen durch. Mit Stunts kann hingegen Abwechslung in das Training gebracht werden, da Arme oder Beine zusätzliche Bewegungen machen.

Beim Seilspringen mit Trainingsplan kannst Du bewusst an Deinen Zielen arbeiten. Nutze die Übungen etwa beim Joggen, um zusätzlich die Arme zu trainieren oder Dich in kürzester Zeit ans Limit zu bringen. Nutze die Übungen beim Krafttraining, um vom Ausdauereffekt zu profitieren.

Seilspringen als Fitnesstraining

Seilspringen ist ein ideales Fitnesstraining, weil Du nicht einfach nur auf der Stelle hüpfst, sondern die gesamte Muskulatur zugleich beanspruchst.

Was sind die Vorteile von Rope Skipping?

Das Seilspringen hat jede Menge Vorteile und ist nicht umsonst ein Trendsport. Der Kalorienverbrauch beim Seilspringen ist der vielleicht überzeugendste Faktor. Wenn Du Seilspringen zum Abnehmen nutzen willst, dann kannst Du bei 30 Minuten hüpfen bis zu 500 Kalorien verbrennen

Seilspringen hat aber auch praktische Vorteile. Das Training ist sehr platzsparend und kann nahezu überall durchgeführt werden. Es genügt bereits eine freie Fläche von rund 1,5 Meter Breite und 3 Meter Länge.

Zudem ist Seilspringen lernen sehr leicht, wenn Du die Technik nicht ohnehin noch aus der Kindheit kennst. Je besser der Umgang mit dem Seil wird, desto kreativer können auch die Sprünge werden. Es wird nicht so schnell langweilig beim Training.

Was bringt Seilspringen für den Körper?

Auf die Frage „Was bringt Seilspringen?“ ist die Antwort daher eindeutig: Zeitersparnis bei einem ganzkörperlichen Training mit Fettverbrennung.

Seilspringen zum Abnehmen ist äußerst effektiv und daher eine gute Alternative zum Joggen. Das erreichte Ausdauertraining nach 10 Minuten Seilspringen entspricht etwa dem Effekt von 30 Minuten Joggen.

Was bringt Seilspringen abgesehen vom Kalorienverbrauch und Spaßfaktor? Bekannt ist die Methode auch zur Stärkung von Koordination, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit

Koordination
Geschicklichkeit und Gleichgewicht werden verbessert
Kraft
Muskulatur der Beine, später auch der Arme und der Schultern, werden gestärkt
Ausdauer
Herz- und Kreislaufsystem wird trainiert
Beweglichkeit
Sprunggelenke sowie Hüft- und Schultergelenke werden gestärkt

Fazit

Seilspringen ist eine ideale Sportart für alle, die gerne effektiv und mit hoher Intensität trainieren wollen. Anfänger wie Profis können durch die vielen Übungen mit dem Springseil ganzheitlich Erfolge erlangen, denn Koordination, Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit werden gleichermaßen verbessert.

Richtig Seilspringen will jedoch gelernt sein. Mit den passenden Seilen lassen sich Höchstgeschwindigkeiten erreichen oder sehenswerte Tricks vollführen. Das Rope Skipping als Fitnesstrend geht somit weit über die Pausenbeschäftigung aus der Schulzeit hinaus.

Dir gefällt die Seite? Dann gebe hier deine Stimme ab:
Seilspringen 4.50/5 aus 2 Stimmen

Kommentar schreiben

Klicke hier, um einen Kommentar zu schreiben

Folge uns auf Facebook

Beweiß es nur dir selbst!